GründungFrauen machen sich nach Auszeiten eher selbstständig
Je häufiger Frauen aus familiären Gründen aus dem Job aussteigen, umso eher machen sie sich später selbstständig. Dies gilt jedenfalls, wenn sie nicht in ihren alten Job zurückkehren können. Das zeigt eine Studie des Instituts für Mittelstandsforschung (IfM) in Bonn. Berücksichtigt wurden die Angaben von 6058 Frauen, von denen 1463 mindestens einmal in ihrem Leben ein Unternehmen gegründet haben. Auch die Dauer der beruflichen Auszeit spielt eine Rolle: Je länger Frauen aus dem Job ausscheiden, umso häufiger entscheiden sie sich später für eine Existenzgründung. „Grund dafür ist, dass Frauen in der Selbstständigkeit häufig größere Chancen sehen, Kindererziehung und Job miteinander zu vereinbaren“, sagt Rosemarie Kay vom IfM, so die „Welt“.
Die ganze Studie dazu HIER