Familie&BerufSind Beruf und Familie wirklich unvereinbar?
Die deutsche Durchschnittsfamilie ist eine logistische Großaufgabe – zumindest dann, wenn Vater und Mutter arbeiten. Mit nahezu grenzenlosem Ideenreichtum wird das System halbwegs am Laufen gehalten. Als Susanne Garsoffky und Britta Sembach mit der Arbeit an ihrem Buch begannen, fühlten sie sich ein wenig als Revolutionärinnen. Sie wollten eine ungeheuerliche Wahrheit aussprechen und waren zutiefst unsicher, wie die aufgenommen werden würde. Doch sie hatten sie lange genug am eigenen Leib erlebt – „Die Alles ist möglich-Lüge“, nach der sie nun ihr Buch nennen. Wer Beruf und Familie vereinbaren will, zahlt dafür einen hohen Preis und scheitert irgendwie trotzdem. Genau das wollten sie aufschreiben. Im Augenblick denken die meisten Frauen, sie müssten sich zwischen Kind und Karriere entscheiden. „Wir müssen da hinkommen, dass Arbeitgeber etwas damit zu tun haben, ob ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Kinder haben oder nicht. Das ist für uns noch total unvorstellbar, weil wir aus einer Zeit kommen, wo das der abwegigste Gedanke aller Zeiten ist“, sagt Britta Sembach. Mehr dazu HIER