BerufswahlDie Vorbereitungen zu den bundesweiten Berufsorientierungstagen Girls’Day und Boys’Day am 23. April 2015 laufen auf Hochtouren: Websites und App stehen für die Anmeldungen bereit. Die Orientierungstage unterstützen Mädchen und Jungen ab der fünften Klasse, ihre eigenen Wege in der Berufs- und Studienwahl zu gehen, und zwar geschlechterunabhängig. Wer sagt, dass nicht auch Mädchen Anlagenmechanikerinnen und Jungen Altenpfleger werden können? „Diese besonderen Berufsorientierungstage sind mir wichtig, weil sie weit verbreitete, einengende Vorurteile aufbrechen. Hier werden die Stärken der Jugendlichen in den Blick genommen, ganz ohne Geschlechterklischees. Daher sollte sich am 23. April niemand die Chance entgehen lassen, mitzumachen“, sagte Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig.

Beim Girls’Day und Boys’Day können die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Tagespraktika und Workshops Berufs- und Studienfelder kennenlernen, die ihnen aufgrund von nicht mehr zeitgemäßen Rollenbildern noch zu oft verschlossen bleiben. 2014 hatten bundesweit bereits mehr als 130.000 Schülerinnen und Schüler die Berufsorientierungstage genutzt. Infos HIER