PersönlichkeitDas österreichische Sozialministerium hat auf 400 Seiten im neuen Sozialbericht 2013/14, der der „Presse“ bereits vorliegt, eine Bestandsaufnahme über die Lage der ÖsterreicherInnen fertiggestellt. Darin werden einige alarmierende Trends aufgelistet: Viele Frauen treibt der psychische Stress in Frühpension; praktisch jede fünfte Frau bezieht eine Doppelpension; im Schnitt liegt die Pension der Frauen nach wie vor deutlich unter jener der Männer. 52 Prozent der weiblichen Angestellten gehen wegen psychischer Erkrankungen vorzeitig in Invaliditätspension. Die Armutsgefährdung sinkt trotz hoher Sozialausgaben in Österreich kaum. Mehr dazu HIER