Familie&Beruf„Wir können wissenschaftlich belegen, dass im Schnitt Kinder von Müttern, die berufstätig und engagiert sind, bessere Schulnoten haben. Das liegt daran, dass sie ihnen vermitteln, dass Rollenvielfalt etwas sehr Interessantes ist, dass eine außerfamiliäre Aufgabe zudem sehr belohnend sein kann und den Horizont erweitert. Mütter, die im Großen und Ganzen zufrieden mit ihrer komplexen Lebenssituation sind, sind Vorbilder für ihre Kinder. Sie zeigen ihnen, dass man sich selber organisieren muss und Ziele verfolgen kann. Sie leben ihren Kindern genau das vor, was von ihnen in der Schule verlangt wird. Kinder von berufstätigen Müttern erfahren ein günstigeres Umfeld“, will Psychologieprofessorin Una Röhr-Sendlmeier herausgefunden haben. Das ganze Interview gibt es HIER.