Faktor Frau und Single

Die Vorstellung vom Leben einer US-amerikanischen Frau ist durch Klischees geprägt. Zuerst der Besuch der Highschool, dann der obligatorische Abschlussball, die „Prom-Night“, und schließlich die Hochzeit – nicht selten gleich mit dem Highschool-Sweetheart. Es ist das Thema Hunderter Hollywood-Filme. Doch die Realität schaut anders aus: 2009 gab es in den USA erstmals mehr unverheiratete als verheiratete Frauen.

Die Autorin Rebecca Traister hat sich in ihrem neuen Buch „All the Single Ladies“ mit den Auswirkungen dieser Entwicklung beschäftigt. Und ihre Erkenntnisse sind durchaus auch für die demografische Situation in Österreich von Relevanz.

Singles beeinflussen Politik – Mehr dazu HIER.