Familie&BerufMit der Geburt des ersten Kinds fallen die meisten Frauen in der beruflichen Entwicklung zurück. Die Statistik zeigt: Nur 15 Prozent aller Eltern arbeiten nach der Elternzeit des ersten Kindes Vollzeit, in den ostdeutschen Bundesländern sind es 34 Prozent, in den westdeutschen Bundesländern nur elf Prozent. Und wenn wir von Eltern sprechen, sind vor allem die Mütter gemeint. Denn die meisten Väter übernehmen im Schnitt nur eine Stunde am Tag Erziehungsarbeit. Damit liegen die deutschen Männer eher im hinteren europäischen Mittelfeld, in unseren Nachbarländern Frankreich oder Dänemark übernehmen Väter einen viel größeren Anteil an der Familienarbeit. Seit 1975 hat sich bei der Arbeitsteilung zwischen den Geschlechtern weit weniger getan, als man vermuten könnte. Mehr dazu HIER.